Startseite
    All
    Termine!
  Archiv
  Me~Moi~Ich
  Da Pix
  Meine Videos
  Songtexte
  Lifestyle
  Meine Werke
  Do it!
  Magazin News!
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Nash's Blog
  My Storys


http://myblog.de/sarah-kit

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ich erzähl euch mal eine Geschichte...von einem kleinen blonden Mädchen das versucht hat zu studieren... Die Geschichte heißt

"Uni - Wie fresse ich meine Mitmenschen."

Also, das kleine blonde Mädchen hieß Sarah, und an einem bewölkten Morgen fuhr sie mutig nach Duisburg (obwohl sie da noch nie war) und machte sie auf den Weg durch diese fürchterliche Stadt um das Studierendensekretariat (dieses Wort hat 5 minuten zum tippen gebraucht) zu finden.

Sie folgte also den Hinweisschildern "SG" um zu ihrem Ziel zu kommen. Sie ging nach rechts als es nach rechts zeigte, nach links als es nach links zeigte, und geradeaus als kein Schild da war. Leider hat sich derjenige der die Schilder aufstellte wohl selbst verlaufen, denn nach 20 Minuten fand sich die kleine Sarah wieder auf dem Parkplatz wieder.

Aber nichts desotrotz ließ sie sich nicht entmutigen und fragte einige Leute die ihr entgegenkamen, betont cool aussehend und ÜBERHAUPT NICHT auf Hilfe angewiesen ging sie hin und fragte sich durch. Schließlich wurde sie daraufhingewiesen dass da ein Schild fehlte und sie FAST richtig gewesen war.

Also der ganze Weg wieder zurück. Endlich da ging sie zögernd hinein - das sah ziemlich schäbig aus - egal - rein da!

Endlich hatte sie einen kleines Stück Papier in der Hand, mit einer dummen Nummer darauf - ihr Bon zur Einschreibung!

Und all das für ein Stück Papier, das einem sagte wann man wieder hierhin fahren durfte um WIEDER 10 Minuten anzustehen...

EGAL! - Es ist für einen guten Zweck....

Nun ist es eine ganze Woche her und Sarah macht sich wieder auf den Weg dorthin...um anzustehen - das macht ja soviel Spaß!!!

Bewaffnet mit Brotkrümmeln (damit sie sich nicht verirrt) steuert die Kleine Zielstrebig das Büro für Idioten...ich miene natürlich für die Studierenden, an.

Dort angekommen stellt sie sich 20 Minuten in eine lange schlange, die einzig und allein dafür da ist um Neueinschreiber und Möchte-gern-Sturdiernde abzuschrecken. Es hat sogar erfolg! 5 von den Leuten die dort standen seufzen entnervt auf und verlassen mit einem "So ein Dreck!" die Halle. JUHU! 5 Leute weniger !

Endlich...Sarah betritt das kleine, stickige und vor allem stinkige Büro. Als ob das warten nicht schon genug wäre, raucht der Bürofutzi vor ihr wie ein Schlot.

Höflich setzt sich Sarah hin und reicht ihre Unterlagen hinüber. Erst den Bon, dann die Bewerbung, schlussendlich ihr Abiturzeugnis. Der Mann grinst und schüttelt den Kopf:

"Junge Frrrrau, so jeht dasssss aberrrr nich!"

Völlig irritiert guckt Sarah den widerlichen Kerl an, fest daran denkend ihm nicht eine reinzuhauen wenn er ihr nocheinmal Rauch ins Gesicht pustet oder einmal heftig zurückzuhauchen.

Nach einigen Wortreichen erklärungen, dass da ein Fach anscheinend Falsch angegeben ist (was überhaupt nicht kann weil Sarah zuvor ganz genau nachgelesen hat und das so vom Inet vorgegeben worden), gibt er ihr die Unterlagen zurück.

"Dassssss  müss'n se wohl nochma mach'n junge Frrrrrau."

Sarah seufzt entnervt, ob man das nicht einfach eben durchstreichen und das richtige hinschreiben könnte. Aber nein das geht nicht, weil der nette Herr keine Lust hat das jetzt aufzuschreiben.

"Dann eben nicht!" Genervt rennt sie raus, knallt brav die Tür zu, drückt wieder auf den grünen Knopf und erhält einen neuen Bon...

Und wenn sie die Brotkrümmelspur zurückverfolgt hat lebt sie noch heute...

...und zieht nie wieder einen Bon.

Und die Moral von der Geschicht? - Einen Bon hat man, oder besser nicht.

10.10.07 14:48
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung